Freitag, 7. Juni 2013

Reinigungskonzept

Donnerstag, 18. April 2013

Zulassungskosten Shanghai

derzeit, im Steigen begriffen, mehr als 9000.-€ für die Nummerntafel für Pkw.
Nummerntafeln sind in Shanghai kontingentiert und werden einmal monatlich versteigert.
Die Nummerntafeln fur große Motorräder, sofern in der City angemeldet, kosten über 13.000.-€
Wohlgemerkt nur die Kennzeichen, ohne Versicherung usw.

Wär' das nicht was für unsere Grünen?

Freitag, 12. April 2013

Karte der Verteilung von Vogelgrippe H7N9 in Shanghai und Umgebung

grün = infizierte Person - gelb  = gesundet - rot = verstorben

zur Karte bitte hier klicken, weil Google anscheinend seit neuestem das Einbetten der Karte unterbindet.

Hier würde die eingebettete Version erscheinen:

H7N9 map auf einer größeren Karte anzeigen

Quelle: South China Morning Post

Montag, 8. April 2013

H7N9 - Angry Birds live?

zuerst viele tote Schweine die im HuangPu Fluß hinunter treiben.
Und jetzt das Auftreten der Vogelgrippe - Rache der Schweine?

Spaß beiseite, das ist alles nicht wirklich lustig.

Vor allem auch deshalb, weil anzunehmen ist daß die tatsächlichen Zahlen viel höher liegen. Wir haben hier ja einen gewissen Hang zum Vertuschen, ich erinnere nur an den Unfall des High Speed Zugs, der sicherheitshalber zuerst einmal eingegraben wurde.

Die Lage dürfte wirklich ernst sein, alle Märkte in Schanghai die lebend Geflügel anbieten sind geschlossen worden.
Hier ein link zu Google Maps auf dem die Verteilung der bisherigen Erkrankungen und Todesfàlle zu sehen ist.
(Link mit hoffentlich freundlicher Genehmigung von South China Morning Post)

Mittwoch, 9. Jänner 2013

Es ist kalt in Schanghai

weil hier meistens mit warmer Luft über die Klimaanlage geheizt wird.
Sofern geheizt wird.
Chinesen sind Sparmeister, und für Komfort Geld auszugeben ist nicht üblich.
Ausser man ist reicher Chinese oder Expat mit 70k RMB housing allowance und Fußbodenheizung.
Ich helfe mir dann, trotz eingeschalteter Klimaanlage, mit "Falscher Löwe" Fellkissen und elektrisch aufheizbarem Wasserpolster unterm Schreibtisch.
Äusserst angenehm, ich nenne es Spot-Fussbodenheizung.




Samstag, 8. Dezember 2012

Noch schnell ein Post

bevor 2012 zu Ende ist.
Gerade wieder zurück in China habe ich fast schon wieder genug.
Alles nutzt sich ab, es war ja nie eine große Liebe.....

Dienstag, 25. Oktober 2011

Ok, ok

hat zwar gedauert......

;-)
aber ich werde mich bemühen wieder mehr zu schreiben!

Derzeit gerade in Wien.

Montag, 22. August 2011

Hallo da draussen!!

sollte ich zumindest 3 nicht anonyme Antworten auf diesen Post bekommen, dann....
tja, was dann?

zum Schreiben gäbe es genug, haben die doch glatt eine paar Wagons eingegraben!
Und die Geschichte mit dem Chemiewerk in Tianjin ist auch nur im Ausland bekannt, zumindest nicht bei den lieben, unbedarften locals mit denen ich zu tun habe.

Also: 3 nicht anonyme Antworten auf diesen Post und ich schreibe wieder weiter.

blogspot.com ist übrigens nach wie vor von China aus nur über VPN zu erreichen.

Freitag, 30. April 2010

Ein echter MG A auf dem Weg nach Shanghai

Zwei Seltenheiten die man hier kaum zu sehen bekommt, ein A und ein B Type, gesehen heute auf der Autobahn Beijing - Shanghai, auf der Höhe von Suzhou.
Die Girls und Boys kommen aus Australien und fahren vermutlich zur Eröffnung der Expo.
Oder gibt es vielleicht ein MG Treffen in China?
Jedenfalls ist mir ganz warm ums Herz geworden wie ich dieses Stück europäische Automobilgeschichte ganz unverhofft auf einer Fahrt vom Job zurück nach Shanghai sehe.

Lichtblicke in einer dunklen Zeit....

Sonntag, 14. Februar 2010

Shanghai, chinesisches Neujahr 2010

es war wieder der kleine, lustige Krieg.
Das Video ist ungeschnitten, gerade mal so aus dem Fenstert herausgefilmt, aber auch mit Blick auf World Financial Center und Pearl Tower und darumfliegenden Feuerwerken.
Größe: 25MB

video

Auch hier ist mit den Jahren die Vernunft gepredigt worden und mittlerweile eingekehrt.
Wenn ich jetzt, 00:33 aus dem Fenster schaue, tut sich fast nichts mehr, die Bürger haben vorschriftsmäßig gefeiert und das wars.
Und auch der Beginn des großen Krachens, so rund drei Stunden vor Mitternacht, ist auch nur mehr eine schwache Karikatur einstiger Größe und Gewalt.
So weit ich mich erinner kann ging das 2004 ca. eine Woche vorher los und hallte nach Neujahr zumindest einen Tag nach. Ich ging damals in Zhuzhou, Provinz Hunan gerade über ein Strasse, als ca. 50 Meter neben mir Böller abgefeuert wurden. Und das waren nicht solche Micky Maus Knaller wie man sie bei uns beim Baumarkt kaufen kann, sonder dass sind anscheinend Dinger die von der Rüstungsindustrie als Nebenprodukt hergestellt werden - Die Explosionen haben mit meiner Bauchdecke Rückkopplung gespielt und die Nackenhaare haben sich mir aufgestellt; eines der vielen unvergesslichen Erlebnisse.

Liebe Leute in China und Europa: fällt irgendwem ausser mir auf, dass unser (Er)Leben immer eintöniger wird, je mehr wir vor uns selbst geschützt werden?

Und unsere Politiker werden sich immer ähnlicher....